Flüchtlinge sind hier willkommen!

Die Menschen, die als Flüchtlinge zu uns kamen, haben aus Not ihre Heimat verlassen. Sie haben alles zurück gelassen: ihre Familien, ihren Besitz und ihre Lebensgrundlagen. Sie benötigen unsere Hilfe. Auch wenn viele von ihnen nur vorübergehend hier sind, wollen wir sie willkommen heißen.

Wir geben Flüchtlingen Hilfestellung.

Die „Flüchtlingshilfe Dietzenbach“ hat sich im Mai 2014 als Bürgerinitiative gegründet. Mittlerweile sind es mehr als zweihundert Bürgerinnen und Bürger aus verschiedenen Kreisen der Stadtbevölkerung, die sich bei uns für die Anliegen der Flüchtlinge engagieren und tätige Hilfe leisten.

Jede helfende Hand ist erwünscht.

Ob Deutschunterricht, Stadtrundgänge, Begleitung zu Ärzten, Rechtsanwälten und Behörden, gemeinsame Unternehmungen - Sie können sich bei der Flüchtlingshilfe Dietzenbach in vielfältiger Weise einbringen.

Vielfalt statt Einfalt!

Die weitaus größte Zahl der Flüchtlinge, die zu uns kamen, wollen sich hier gut integrieren. Sie lernen die deutsche Sprache und sind an ihrem neuen Lebensumfeld außerordentlich stark interessiert. Sie sind eine Bereicherung für unser Land und unsere Stadt.

Deshalb wollen wir helfen.



Ahmed, Sara, Muhammad und viele andere Flüchtlinge sind nach Deutschland und zu uns nach Dietzenbach gekommen, weil sie hier in relativer Sicherheit leben können. Die allermeisten von ihnen wären lieber in ihrem Heimatland bei ihren Familien geblieben. Sie haben lange, gefährliche und entbehrungsreiche Fluchtwege auf sich genommen, um Verfolgung und einer Bedrohung von Leib und Leben zu entgehen. Viele von ihnen sind traumatisiert durch ihre Erlebnisse.


Die zuständigen Behörden sorgen für eine Unterkunft und stellen ihnen finanzielle und andere Leistungen zur Verfügung, die ihnen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz zustehen. Für das Lebensnotwendige ist also gesorgt. Aber weil die meisten Flüchtlinge, wenn sie hierher kommen, unsere Sprache nicht verstehen, oft auch keine für uns geläufige Sprache sprechen und für mehrere Monate auch keine Arbeit annehmen können, fühlen sie sich isoliert, einsam und der Langeweile ausgeliefert.


Dem will die Flüchtlingshilfe Dietzenbach begegnen. Dietzenbacher Bürgerinnen und Bürger wollen sich ehrenamtlich und privat dieser Menschen annehmen, ihnen Partnerschaft und Interesse entgegen bringen, Ängste nehmen und ihnen das Gefühl vermitteln, willkommen zu sein. Indem wir den Flüchtlingen auf persönlicher Ebene begegnen, ihre Namen kennen und uns mit ihrem Schicksal befassen, bleiben diese Menschen nicht mehr fremd und anonym. Sie werden zu Nachbarn und bekommen eine Chance zur Integration in unsere Stadtgesellschaft.

Kein Rassismus in Dietzenbach!

Art. 1 Grundgesetz
 

Art. 1 Grundgesetz

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
Art. 3 Grundgesetz
 

Art. 3 Grundgesetz

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
Art. 4 Grundgesetz
 

Art. 4 Grundgesetz

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich. (2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

Wenn Sie mithelfen wollen...

... und wenn Sie in Dietzenbach und Umgebung wohnen, sind Sie herzlich eingeladen. Bitte schreiben Sie uns eine kurze Mail; wir nehmen dann Kontakt mit Ihnen auf und überlegen gemeinsam, in welcher der Arbeitsgruppen sie mithelfen wollen.


In mehreren unserer Gruppen gibt es noch Bedarf für tätige Helfer:



Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Projekten, in denen die Flüchtlingshilfe Dietzenbach spezielle Themen aufgreift und entwickelt.

Sie suchen weitere Informationen.


Im Internet finden Sie zahlreiche weitere Informationen. Schauen Sie auf unsere Seiten INFORMATIONEN und NETZWERK. Dort haben wir Ihnen eine Vielzahl von Sachinformationen und weiterführenden Links zusammengestellt.