Aktionen & Projekte

Die Tätigkeit in den Arbeitsgruppen ist auf Dauer gestellt. Die Arbeit wird getan, solange es sinnvoll und notwendig erscheint. Treten neue Aufgabenstellungen in Erscheinung, versuchen wir, eine neue Gruppe ins Leben zu rufen und Helferinnen und Helfer dafür zu finden.

Daneben planen und organisieren wir Projekte, bei denen bestimmte Zielsetzungen mit festgelegtem Zeitplan verfolgt werden. Diese ergänzen die kontinuierliche Arbeit der Flüchtlingshilfe. Gerne führen wir diese Projekt auch in Kooperation mit anderen Partnerorganisationen durch. Einige Beispiele mögen dies erläutern:

  • In der Adventszeit haben Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung gemeinsam mit Flüchtlingen Weihnachtsplätzchen gebacken.
    IMG_0284-(2)a

    Beim Plätzchenbacken

    Der Teig wurde von Mitgliedern der  Flüchtlingshilfe gespendet, viele haben auch fleißig mitgeholfen. Die Plätzchen wurden auf dem Weihnachtsmarkt in Dietzenbach verkauft. Sie waren schon am ersten Abend ausverkauft. Der Erlös kam der Flüchtlingshilfe zugute.

  • Um Helferinnen und Helfer auf ihre Aufgaben vorzubereiten, haben wir ein fachlich, inhaltliches Training zum Thema Flüchtlinge durchgeführt. Referentin war Frau Verone Schöninger von der Christlichen Flüchtlingshilfe Egelsbach/Erzhausen.
  • Ein großes Ereignis war ein Vortrag von Andreas Lipsch, dem Vorstand von Pro Asyl. Über einhundert Bürgerinnen und Bürger haben die Veranstaltung besucht und rege diskutiert.
  • Im kleineren Kreis gab es kurz vor dem Jahresende 2014 noch ein intensives Training für Helferinnen und Helfer der Flüchtlingshilfe zur interkulturellen Kompetenz. Frau Cornelia Spohn aus Frankfurt hat die Veranstaltung, die von allen Teilnehmenden als sehr hilfreich beurteilt wurde, moderiert. In einer zweiten Runde sollen die Erkenntnisse vertieft und erweitert werden.
  • Am 29. April 2015 war das „Theater Willy Praml“ aus Frankfurt am Main im Bürgerhaus Dietzenbach zu Gast. Sie präsentieren das Stück „Von Mogadischu an den Main“, in dem die persönliche Fluchtgeschichte des Hauptdarstellers künstlerisch aufbereitet wird. Vormittags gab es eine Vorstellung für Schülerinnen und Schüler; am Abend wurde das Stück für alle interessierten Bewohner präsentiert. Wir danken dem Verein „Zusammenleben der Kulturen in Dietzenbach e.V.“ für seine Unterstützung.
  • In einer besonderen Aktion haben die Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft gemeinsam mit Dietzenbacher Künstlern ihre Wohnungen verschönert. Auch die Außenanlagen haben ein gefälligeres Äußeres bekommen. Wir danken dem Verein „Für:Dietzenbach“ für seine Unterstützung dieser Aktion.
  • Viele unserer Flüchtlinge sind jung, zwischen 18 und 30 Jahre alt. Die Helferinnen und Helfer der Flüchtlingshilfe aber sind meist ein oder zwei Generationen älter. Mit einem vom Bundesprogramm „Demokratie leben“ geförderten Projekt haben wir , „junge Begleiter für junge Flüchtlinge“ gefunden und auf diese  auf ihre Aufgabe qualifiziert vorbereitet. Die so geschulten jungen Begleiter wurden mit jungen Flüchtlingen in Kontakt gebracht.
  • Unter dem Stichwort „Flüchtlingsforum“ haben wir eine Struktur entwickelt, mit deren Hilfe die Kommunikation mit den einzelnen ethnischen Flüchtlingsgruppen erleichtert wird. Nun wird es darum gehen, die Beteiligten mit den Regeln unserer Demokratie und Rechtsordung vertraut zu machen.
  • In einem ebenfalls vom Bundesprogramm „Demokratie leben“ geförderten Projekt haben wir mehrere Qualifizierungsmaßnahmen für – insbesondere auch neue – Helferinnen und Helfer durchgeführt.

Wenn Sie Ideen für hilfreiche Projekte und Aktionen haben, lassen Sie es uns wissen!     Kontakt

Kommentare sind geschlossen