Donnerstagstreff nimmt wieder Fahrt auf

Foto: Fauxels auf Pexels.com

Sie erinnern sich vielleicht noch an unser Flüchtlingscafé: Alle 14 Tage haben sich Helferinnen und Helfer mit Geflüchteten in den Räumen des Rut-Gemeindezentrums getroffen und haben bei Kaffee und Kuchen die aktuelle Situation diskutiert und Perspektiven für die Zukunft erörtert.

Nachdem das Café nur noch sporadisch besucht wurde, haben wir in der Justus von Liebigstraße im Haus der Integration einen wöchentlichen Flüchtlingstreff organisiert. Da dieser Treff immer donnerstags stattfand haben wir ihn auch einfach den „Donnerstagstreff“ genannt. Das Konzept ist geblieben: Wer von den Flüchtlingen Lust auf ein Gespräch oder ein konkretes Anliegen hatte, kam einfach dazu. Immer waren mehrere Helfer*innen anwesend.

Die Corona-Pandemie hat leider dazu geführt, dass wir diesen Treff für mehrere Monate aussetzen mussten. Nun aber ist es wieder möglich, sich im Forum des HDI zu treffen, wobei eine Mund-Nasenbedeckung empfohlen wird.

Seit dem großen Ansturm der Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine, wurde der Donnerstagstreff genutzt, um speziell diesen Flüchtlingen zu helfen, sich im Dschungel der behördlichen Anforderungen zurechtzufinden. Insbesondere die Beratung von ProArbeit stand hierbei im Vordergrund.

Wenn die formalen Angelegenheiten weitgehend erledigt sind, wird unser Flüchtlingstreff hoffentlich wieder zu einem allgemeinen Treffpunkt für Flüchtlinge und Flüchtlingshelfer*innen. Wir werden darüber berichten.

Kommentare sind geschlossen.